Springe zum Inhalt

Welttag der Alphabetisierung am 8. September 2016

Jedes Jahr am 8. September begeht die UNESCO den Welttag der Alphabetisierung.
Am Welttag der Alphabetisierung erinnert die UNESCO seit 1966 an die Bedeutung von Alphabetisierung und Erwachsenenbildung. Weltweit können etwa 774 Millionen Menschen nicht lesen und schreiben. Fast zwei Drittel von ihnen sind Frauen und Mädchen.

Link zum Welttag der Alphabetisierung

Jeder Siebte Deutsche, das heißt 7,5 Millionen Menschen haben eine Lese- und Rechtschreibschwäche. Dennoch scheuen sich noch immer viele Betroffene aus Angst vor gesellschaftlicher Stigmatisierung, professionelle Hilfe zu suchen.

Anlässlich des Weltalphabetisierungstages wollen Mitglieder der Selbsthilfegruppe der VHS REGION Lüneburg mit einer Luftballonaktion im Clamartpark am 08.September auf ihr Problem aufmerksam machen.

Kleine Handzettel werden verteilt mit dem Ziel, noch mehr von den 15.000 Betroffenen in Lüneburg erreichen zu wollen. In Gesprächen wollen sie auf das Angebot hinweisen, dass die VHS REGION Lüneburg bereits viele Lese- und Schreibkurse im Angebot hat und die Selbsthilfegruppe Wortblind der Betroffenen eine gute erste Anlaufstelle ist, um die Hemmschwelle für Lernangebote so niedrig wie möglich zu halten.

Warum man nie aufhören sollte zu lernen

Nach zwei Jahren Schreiben lernen in einem VHS Kurs war ich der Meinung, das Schreiben schon sehr gut gelernt zu haben. Als ich von meiner Tochter in eine Pizzeria zum Essen eingeladen wurde, musste ich feststellen, dass es immer noch etwas zu lernen gibt. In der Pizzeria gab es nur Pizza, nichts anderes. Ich bekam eine Karte und einen Zettel, auf dem ich ankreuzen musste, was ich wollte. Fisch oder Fleisch und so weiter. Was ich aber nicht wollte, musste ich aufschreiben. Und genau das war mein Problem: Wie schreibe ich Zucchini, Artischocken, Sardellen oder Paprika?

Mit Computer und Rechtschreibprogramm kein Problem, aber so einfach schreiben? Ich wollte meine Tochter nicht fragen, also habe ich einfach losgeschrieben. Mehr schlecht als recht, man lernt halt nie aus.

Klaus R.